Christo Foerster hält am Freitag den 17. von 18:00 bis 19:00 auf der Showbühne einen Vortrag zum Thema Abenteuer im Alltag.
Mehr Freiheit und Abenteuer, wollen wir das nicht alle? Und steht uns dabei nicht immer wieder der Alltag im Weg? Christo Forster ist es gelungen, diesen Knoten für sich zu lösen. Mit seiner Idee der Mikroabenteuer inspiriert er tausende Menschen dazu, den Wert eines Abenteuers nicht von der Entfernung vom Wohnort abhängig zu machen, sondern hier und heute aufzubrechen, direkt vor der Haustür – um den Alltag zu verhindern, anstatt aus ihm zu fliehen.

 

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat diese Idee noch einmal eine ganz neue Relevanz bekommen: Weil unsere Lust auf mehr Freiheit und Abenteuer nun auch noch mit Reiseverboten und Kontaktbeschränkungen zu kämpfen hat. Christo Foersters radikaler Blick auf die Möglichkeiten liefert auch hier unmittelbare Impulse. Mit großer Leidenschaft berichtet Christo Foerster von nächtlichen Radtouren, Hängematten-Spots im Hamburger Containerhafen und dem Robinson-Crusoe-Gefühl in der Eifel. Er erzählt davon, wie er die höchsten Berge Norddeutschlands bestieg, mit dem Tretboot 100 Kilometer geradeaus fuhr oder mit dem Standup-Paddleboard nach Helgoland übersetzte. Seine Botschaft: Wir müssen da raus, um glücklich zu sein. Und es ist einfacher, als wir glauben!

Klingt gut, oder? Also, solltet ihr den Vortrag von Christo nicht verpassen.